BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


1. September 2007

Tiergerechte Kaninchenhaltung

Kategorie: Sonstige

Viele Menschen fühlen sich der Natur verbunden und möchten gerne ein Haustier halten. Die Wahl fällt häufig auf Zwergkaninchen, da sie ein ruhiges und zutrauliches Wesen haben und ihre Haltung keine Erlaubnis vom Vermieter benötigt.

Damit sich aber nicht nur der Mensch mit dem Tier wohlfühlt, sondern auch die Bedürfnisse des Kaninchens nicht zu kurz kommen, müssen laut BUND wichtige Regeln der tiergerechten Haltung eingehalten werden.

So sind (Zwerg-) Kaninchen sehr soziale Tiere, weshalb man sie niemals einzeln, sondern immer mindestens zu zweit halten sollte. Am besten kennen sich die Tiere von klein auf, da es zwischen fremden erwachsenen Kaninchen gleichen Geschlechts zu Rangkämpfen kommen kann. Bei einer Kombination aus unterschiedlichen Geschlechtern sollte das Männchen frühzeitig kastriert werden.

Mehrschweinchen sind keine geeigneten Partner, da sie sich in Körpersprache, Ernährung und Verhalten grundsätzlich von Kaninchen unterscheiden. Damit die Tiere genug Platz haben, benötigt der Kaninchenstall mindestens eine Länge von 140 cm, eine Breite von 80 cm und eine Höhe von 50 cm. Zusätzlich brauchen die Tiere mehrere Stunden Freilauf am Tag, am besten auf der Wiese im Garten.

Grundsätzlich gilt: Wenn man plant, ein Tier zu sich nach Hause zu holen, sollte man sich immer gründlich über die artgerechte Haltungsweise informieren. Über die gängigen Internet-Suchmaschinen und über die Internetseite des Deutschen Tierschutzbundes www.tierschutzbund.de sind mit wenig Aufwand wichtige und hilfreiche Informationen zur Haustierhaltung zu finden.

Die BUND-Ökotipps sind kostenlos zum Abdruck freigegeben. Der BUND muss als Quelle erkennbar sein.

Stand: September 2007


Quelle: http://floersheim.bund.net/nc/oekotipps/detail/browse/1/artikel/tiergerechte-kaninchenhaltung-35/