BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


1. September 2007

Leckere und gesunde Karotten

Kategorie: Lebensmittel

Karotten gehören zum beliebtesten Wurzelgemüse in Deutschland. Allerdings gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede in Geschmack und Nährstoffgehalt. Ein guter Anzeiger für die Qualität von Karotten ist der Nitratgehalt. Karotten mit geringem Nitratgehalt schmecken nicht nur besser, sie haben meist auch wertvollere Inhaltsstoffe.

Nehmen Menschen zu viel Nitrat auf, können krebserregende Substanzen im Körper entstehen sowie der Sauerstofftransport im Blut von Säuglingen behindert werden. In der konventionellen Landwirtschaft wird den Böden viel Nitrat künstlich zugeführt, um das Wachstum der Pflanzen zu beschleunigen. Dies erhöht jedoch den Nitratwert der Karotten, da sie weniger Zeit haben, das Nitrat wieder abzubauen.

Gelangt zu viel Nitrat in die Umwelt, wird das ökologische Gleichgewicht im Grundwasser gestört. In Gewässern können Sauerstoffmangel, Fischsterben und Faulschlammbildung die Folge sein.

Der BUND empfiehlt deshalb, Karotten aus ökologischem Landbau zu kaufen, wo Kunstdünger keinen Einsatz findet. Freilandgemüse ist insgesamt besser als Gemüse aus dem Treibhaus, da es mehr Sonnenlicht und Wärme bekommt und so der Nitratabbau begünstigt wird.

Interessierte können den Nitratgehalt von Möhren mit Teststäbchen aus der Apotheke oder dem Gartenfachhandel selbst bestimmen. Der Richtwert von 50mg/l sollte nicht überschritten werden. Der Reifegrad und damit auch der bessere Geschmack von Karotten lassen sich bei einigen Sorten zudem an den abgerundeten Spitzen erkennen.

Mehr Informationen zu Nitraten in Gemüse und Obst finden Sie auf den Internetseiten des Umweltinstituts München e.V. unter www.umweltinstitut.org.

Die BUND-Ökotipps sind kostenlos zum Abdruck freigegeben. Der BUND muss als Quelle erkennbar sein.

Stand: September 2007


Quelle: http://floersheim.bund.net/nc/oekotipps/detail/browse/2/artikel/leckere-und-gesunde-karotten-35/