BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


1. September 2007

Stromsparen im Internet

Kategorie: Büro, Strom sparen, Klima

Die Zahl der Surfer im World Wide Web steigt ständig. Diese moderne Art der Kommunikation hat jedoch nicht nur positive Folgen.

Das E-Commerce (Einkaufen und Verkaufen im Netz) beispielsweise trägt dazu bei, dass Lieferdienste immer mehr Waren in Kleinpaketen auf Transport schicken. Die Folgen sind mehr Verkehr und eine entsprechende Zunahme von Klimagasen und Luftschadstoffen.

Aber auch der Energieverbrauch durch Online-Surfer steigt ständig. Schon ein Prozent des Stroms wird in Deutschland für Betrieb und Nutzung des Internets benötigt.

Der BUND rät, beim Neukauf Computer zu wählen, die mit dem Blauen Engel gekennzeichnet sind. Das Umweltzeichen bewertet sparsamen Energieverbrauch und recyclinggerechte Konstruktionen der Produkte. Es sollten nur Monitore gekauft werden, die als spezielle Einstellmöglichkeit den energiesparenden Ruhezustand ("sleep mode") haben. Dieser Zustand aktiviert sich selbstständig und reduziert den Stromverbrauch des Monitors auf rund ein Zehntel.

Notebooks benötigen zwar weniger Strom, haben aber durch ihre aufwendigere Produktion und die Verwendung von Akkus eine schlechtere Umweltbilanz als herkömmliche PCs.

Die BUND-Ökotipps sind kostenlos zum Abdruck freigegeben. Der BUND muss als Quelle erkennbar sein.

Stand: September 2007


Quelle: http://floersheim.bund.net/nc/oekotipps/detail/browse/2/artikel/stromsparen-im-internet-36/