BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


1. September 2007

Giftfreie Duschvorhänge

Kategorie: Körperpflege, Haushalt und Sparen

Um beim Duschen Wasserspritzer im Bad zu vermeiden, sind Vorhänge unentbehrlich. Viele davon sind jedoch stark mit giftigen Chemikalien belastet. Die sogenannten ''Weichmacher"-Substanzen dienen dazu, die Kunststoffe zu flexibilisieren. Besonders Badtextilien aus PVC sind betroffen. Die in ihnen enthaltenen Weichmacher werden aus dem Produkt herausgelöst, über Atmung und Haut aufgenommen und reichern sich im Körper an. Sie können Leber und Nieren schädigen, zu Missbildungen bei Embryonen führen und bei männlichen Kindern die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) empfiehlt Duschvorhänge aus gewachster Baumwolle, Polyetylenvinylacetat (''PEVA") oder PVC-freiem Kunststoff. Auf Duschvorhänge mit Bleibändern zum Straffen sollte verzichtet werden, da auch Blei giftig ist.

Um die Schimmelpilzbildung zu vermeiden, sollten die Vorhänge nach dem Duschen gut austrocknen und regelmäßig gereinigt werden. Manche Vorhänge lassen sich auch in der Waschmaschine waschen.

Die BUND-Ökotipps sind kostenlos zum Abdruck freigegeben. Der BUND muss als Quelle erkennbar sein.

Stand: September 2007


Quelle: http://floersheim.bund.net/nc/oekotipps/detail/browse/3/artikel/giftfreie-duschvorhaenge-36/