BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


1. September 2007

Zu Weihnachten natürlich schmücken

Kategorie: Haushalt und Sparen

Silberbeschichtete Christbaumkugeln, mit Acryl glasierte Schneemänner oder Lametta aus Stanniol - die Liste weihnachtlicher Dekorationen, die als Sondermüll entsorgt werden müssen, ist lang. Daher rät der BUND zu natürlichen und recyclebaren Materialien.

So eignen sich kleine Äpfel aus dem heimischen ökologischen Anbau und selbstgebackene Bio-Lebkuchen oder -Plätzchen hervorragend als duftende, leckere und umweltfreundliche Verzierung an Adventskranz oder Weihnachtsbaum. Christbaumkugeln aus mundgeblasenem Glas oder aus Pappe sehen schön aus und können bei Schaden einfach im Glas- oder Papiercontainer entsorgt werden.

Auch selbst gebastelte Figuren aus natürlichen Materialien wie Stroh, Tannenzapfen, Nussschalen, Holz oder Bienenwachs schonen die Umwelt und verbreiten eine heimelige Atmosphäre. Verzichtet werden sollte auf Schnee-, Gold-, Kupfer- oder Silbersprays. Sie können schädliche Binde- und Lösemittel sowie giftige Leucht- oder Bronzepigmente enthalten. Als Schneeersatz eignet sich sauerstoffgebleichte Watte besser. Statt glänzender Bindfäden, die das Schwermetall Kupfer enthalten, sollten Stoffbänder oder Garn aus Bast benutzt werden. Dies ist genauso dekorativ und aus Umweltsicht besser geeignet. Auf Lametta sollte am besten ganz verzichtet werden. Grundsätzlich, so der BUND, kann beim Weihnachtsschmuck weniger mehr sein - und alte Dekoration immer wieder neu zusammengestellt werden. 

Der Abdruck von BUND-Ökotipps ist kostenlos. Der BUND muss als Quelle erkennbar sein.

Stand: September 2007


Quelle: http://floersheim.bund.net/nc/oekotipps/detail/browse/4/artikel/zu-weihnachten-natuerlich-schmuecken-36/