BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


1. September 2007

Gesund schlafen in natürlichen Bettwaren

Kategorie: Haushalt und Sparen

Öko-Bettwäsche gibt's auch
im BUNDladen

Schlafen tut nicht immer gut. Decken, Kissen und Matratzen können chemische Stoffe enthalten, die der Gesundheit schaden. Der BUND rät deshalb zu Bettwaren aus schonend verarbeiten Naturmaterialien.

Allergiker, die Synthetikprodukte besser vertragen, sollten darauf achten, dass diese streng auf Schadstoffe geprüft wurden. Bettwaren sind eine Investition für lange Zeit. Matratzen werden meist über zehn Jahre lang benutzt. Wer einmal falsch einkauft läuft Gefahr, sich dauerhaft Schadstoffen wie Bioziden, Formaldehyd oder Flammschutzmitteln auszusetzen. Die Folge: Kopfschmerzen, Müdigkeit, gereizte Schleimhäute, schwache Abwehrkräfte oder ein gestörtes Hormonsystem. Bei Bettwaren sollte deshalb auf schadstofffreies Material geachtet werden.

Daunenkissen, Schurwolldecken oder Oberbetten aus leichter Wildseide kauft man am besten über ein Naturwarenhaus, das den Herstellungsprozess dokumentieren kann. Allergiker finden hier milbenabweisende Produkte aus Kapokfaser oder aus Baumwolle, die mit Neem-Öl behandelt wurde.

Wer keine Naturwaren verträgt, sollte Polyester-Decken mit dem Zeichen ''TÜVdotCOM schadstoffgeprüft" wählen. Empfehlenswerte Matratzen-Gütesiegel sind das Öko Control-Zeichen für Naturmatratzen sowie das QUL-Zeichen des Qualitätsverbandes umweltverträgliche Latexmatratzen.

Matratzen mit Öko-Gütesiegel findet sich bei www.oekocontrol.com. Infos über die milbenresistente Naturfaser Kapok bietet www.kapok.de.

Bettwäsche aus Materialien aus kontrolliert biologischem Anbau können Sie im BUNDladen bestellen.


Der Abdruck von BUND-Ökotipps ist kostenlos. Der BUND muss als Quelle erkennbar sein.

Stand: September 2007


Quelle: http://floersheim.bund.net/nc/oekotipps/detail/browse/5/artikel/gesund-schlafen-in-natuerlichen-bettwaren-35/